Liebenstein Jürgen Online

Logdateien

 
Hauptseite
Zurück


Webserver Log-Dateien

Für jede ihrer Domänen und jede Subdomain wird eine eigene Logdatei angelegt. In diesen Logdateien wird jede Datei die vom Webserver angefordert wurde verzeichnet. Die Log-Dateien werden beliebig lange auf dem Server gespeichert. Sie entscheiden, wie lange diese auf dem Webserver bleiben sollen. Die Logdateien haben das Format www.Ihr-Domänenname.de-access.log . Von Zeit zu Zeit laufen automatische Scripte, die die Logdateien packen (z.B. als www.Ihr-Domänenname.de-access.log.20040925.gz) und im Verzeichnis Archive ablegen um Speicherplatz zu sparen. Dabei steht die Zahl für das Datum an dem die Datei gepackt wurde. Die Daten innerhalb des Archives gehen dann entsprechend bis zu diesem Datum. Sie können dann die Logdateien (auch die gepackten) von Ihrem Server herunter laden und auf Ihrem PC auswerten. Die gepackten Dateien können Sie mit jedem handelsüblichen Pack-Programm entpacken. Hier ist ein beispielhafter Eintrag meiner Webseite mit entsprechenden Erklärungen:

cache5.elion.ee - Juergen - [17/May/2004:14:14:30 +0200] "GET /Reise/Lettl.htm HTTP/1.0" 200 7746 "http://www.google.com/search?q=Salaspils&hl=de&lr=&ie=UTF-8&start=140&sa=N" "Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Windows NT 5.1; .NET CLR 1.1.4322)"

Im folgenden werden die einzelnen Teile dieses Eintrages beschrieben:

Remote-Adresse

cache5.elion.ee

Dieser Teil zeigt die Identifikation des PCs. Hier können IP-Nummern erscheinen oder aber auch alphanummerische Bezeichnungen wie diese. Bei alphanummerischen Bezeichnungen also einer URI können Sie aus der Top-Level-Domain das Land des Besuchers erkennen, .ee steht hier für Estland. Bei manchen anderen Identifikationen können Sie sogar die Stadt oder eine Firma erkennen.

Benutzername

Juergen
Dies ist der Benutzername, der verwendet wurde um einen mittels .htaccess passwortgeschützten Bereich zu betreten. Das Passwort wird nicht angegeben. Für offene Bereiche ohne Passwort-Anforderung ist diese Position leer.

Zeitstempel

[17/May/2004:14:14:30 +0200]
Datum und Uhrzeit der Anfrage sowie die Zeitzone in der der Server läuft. Die Uhrzeit und das Datum muss evtl. um die Zeitzone bereinigt werden.

Dateiabruf

"GET /Reise/Lettl.htm HTTP/1.0"
Hier steht zunächst das Kommando der Anfrage, GET, POST oder HEAD. Hier eine Liste der möglichen Kommandos:
  • GET - Standard-Anfrage, evtl. mit Parametern in der Adressleiste
  • POST - Anfrage über ein Webformular, Inhalte der Formular-Felder im HTTP-Header
  • HEAD - Liefert nur den HTTP-Header, z.B. zur Abfrage ob eine neuere Version der Datei vorliegt ohne die Datei selbst zu übermitteln
  • PUT - Zum Upload einer Datei gedacht, wird nicht von allen Webservern unterstützt
  • DELETE - zum Löschen einer Datei gedacht, wird nicht von allen Webservern unterstützt
  • OPTIONS - hier liefert der Webserver alle Kommandos zurück, die er unterstützt
  • TRACE - liefert im HTTP-Header den Weg der Datei im Internet mit
Weiter ist die Webseite oder die Bilddatei angegeben, die vom Webserver angefordert wurde. In diesem Fall wurde die Datei Lettl.htm im Verzeichnis Reise angefordert.
Und schließlich wird noch das Protokoll angegeben, in diesem Fall HTTP/1.0.

Fehler-Code und Bytes

200 7746
Die erste Zahl ist der Fehler-Code, 200 bedeutet, alles okay (404 z.B. bedeutet Seite nicht gefunden.) Eine Liste mit allen Fehlernummern finden Sie im Dokument Fehlerdokumente. Wenn Sie eine Fehlerseite in .htaccess definiert haben, so bekommen Sie 2 Einträge in der Logdatei. Zuerst den mit der fehlerhaften Anfrage und der entsprechenden Fehlernummer (z.B. 404), dann die Anfrage zur Fehlerseite mit dem Code 200.
7746 Bytes wurden gesendet

Der Referer

"http://www.google.com/search?q=Salaspils&hl=de&lr=&ie=UTF-8&start=140&sa=N"
Dies ist der sogenannte Referer. Die Seite, auf der der Benutzer einen Link angeklickt hat und zu meiner Seite verwiesen wurde. Wenn die URL direkt ins Adressfeld des Browsers eingegeben wurde oder die Seite mittels eines Favoriten aufgerufen wurde, ist diese Position leer.
Dieser Besucher kam über Google (www.google.com), er hatte nach Salaspils gesucht (eine Stadt mit KZ-Gedenkstätte in Lettland, siehe Parameter „?q=Salaspils“) und "&start=140" bedeutet, dass der Link auf Seite 15 mit den Suchergebnissen 140 bis 150 positioniert war. Außerdem sehen Sie die Sprache der Anforderung im Teil „&hl=de“. "de" steht hier für deutsch, "en" für englisch etc.
Oft sind im Referer Zeichenfolgen mit Prozentzeichen (%2E steht z.B. für einen Punkt) oder aber das Plus-Zeichen "+" steht für ein Leerzeichen. In der URL müssen Sonderzeichen maskiert werden. Wenn Sie die URL nicht entziffern können, so ist ein einfacher Weg, die URL in die Adressleiste zu kopieren.

User agent oder Benutzer-Programm

"Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Windows NT 5.1; .NET CLR 1.1.4322)"
Der letzte Eintrag spezifiziert den Browser und das Betriebssystem, MSIE 6.0 = Microsoft Internet Explorer 6.0 and MS Windows NT 5.1 bedeutet MS Windows XP, 5.0 bedeutet MS Windows 2000.


Diese Informationen können sie vom Webserver herunterladen und speichern und dann auswerten. Wo diese Dateien liegen und wie Sie diese Dateien herunterladen ist im Bereich Der FTP-Zugang erklärt. Außerdem werden diese Informationen auf unseren Webservern auch in der Webalizer-Statistik und in der Awstats-Statistik ausgewertet und angezeigt.


Veröffentlicht am 25.09.2006
Letzte Änderung am 24.11.2006
RunAProg-Counter V1.3

Besucher seit 23.11.2006